Über uns

Optimaler Service für Ihr Dach von einem bestens eingespielten Team

Die Schleuer & Wülferath Bedachungen GmbH ist ein aus elf Mitarbeitern bestehender Betrieb, bei dem Professionalität, Teamgeist und die Nähe zum Kunden großgeschrieben werden. Für die Geschäftsführung ist Unternehmensgründer Norbert Schleuer zuständig. Er fungiert als erster Ansprechpartner für unsere Kunden und lässt ihnen in jeder Hinsicht eine umfassende Beratung zukommen. Maßgebliche Unterstützung erhält er von seiner Ehefrau Kirsten, die seit vielen Jahren für Ordnung im Büro und die reibungslose Abwicklung aller Abläufe sorgt. Unser zweiter Geschäftsführer Gerd Wülferath ist mit seinem Team aus hoch qualifizierten Dachdeckern dafür verantwortlich, dass Arbeiten vor Ort fach- und termingerecht umgesetzt werden.

Da unsere Branche ständig mit neuen Herausforderungen und sich wandelnden Rahmenbedingungen konfrontiert ist, legen wir großen Wert auf die zielgerichtete Weiterbildung unserer Mitarbeiter. Als Ausbildungsbetrieb ist es für uns von großer Bedeutung, unsere Azubis in Abläufe zu integrieren und in jeder Hinsicht optimal auf das spätere Berufsleben vorzubereiten. Nicht wenige von ihnen haben sich im Laufe der Jahre zu Leistungsträgern unseres Unternehmens entwickelt. Die Schleuer & Wülferath Bedachungen GmbH ist Mitglied der Dachdeckerinnung des Kreises Bonn-Rhein-Sieg. Zudem sind wir in der Handwerkskammer Köln eingetragen.

 

 

Auszeichnung / Ehrung

In diesem Jahr 2018 ist es uns gelungen mit unserem Auszubildenden Herrn Raphael Schleuer, der im Frühjahr 2018 erfolgreich seine Ausbildung zum Dachdecker beendete, den ersten Platz im Leistungswettbewerb des deutschen Dachdeckerhandwerkes auf Kammerebene zu belegen.

Über diese Ehrung als Ausbildungsbetrieb freuen wir uns ganz besonders, da es uns ein besonderes Bedürfnis ist jungen, dynamischen und erfolgsorientierten Menschen während ihrer Ausbildung in unserem Handwerk zur Seite stehen zu dürfen.

In Zeiten des Fachkräftemangels ist es besonders wichtig Fachkräfte für die Zukunft zu schaffen und somit das Handwerk nicht aussterben zu lassen.

 

 

Wir bei der Arbeit